communicieren,
V.;
aus
lat.
communicāre
›gemeinschaftlich tun, mitteilen‹
(
Georges
1, 1326
).
1.
›(jm.) etw. mitteilen‹.

Belegblock:

Eis, Albrants Roßarzneib.
62, 19
(
schles.
n. 1500
):
Artzney Buch Darinnen [...] Recepter vor allerhandt Zueständt vnd vnfähl der Pferdten [...] thails von gutten freundten thails v. Roßartzten v. andern Roßuerstendigen Communicierte zu finden.
M. Cunitia. Ur. Prop. (
Öls
1650
):
wird es hiermit einem ieden communiciret, was darinne gut befunden wird.
Bischoff u. a., Steir. u. kärnt. Taid. (
m/soobd.
,
17. Jh.
):
so ist unser befelch das gedachter burgermaister [...] solchen unsern pfleger deme die raitungen zum ersechen ehe vor zu communicieren seind vorhero zeitlichen ankinte.
Rot
296
;
Ulner
33
;
2.
›das Abendmahl empfangen, austeilen‹.

Belegblock:

Schöpper (
Dortm.
1550
):
Participare sacræmensæ. Das H. Sacrament empfahen zum Sacrament gehen sich communicieren lassen des Herrn nachtmal essen.
Reithmeier, B. v. Chiemsee (
München
1528
):
wann wir zesamen kummen das sacrament des prots zeessen [...] das ist communicieren.
Rot
296
.
Vgl. ferner s. v.  2.