belieblich,
Adj.
›angenehm, gefällig‹;
vgl. (V.) 4.

Belegblock:

Schöpper
56b
(
Dortm.
1550
):
Gratus seu desyderabilis. Belieblich behäglich däncklich wolgefellig angenem minnigklich anmuͤtig lustsam luͤstig dancknemig zuwillen.
Schweiz. Id.
3, 991
.