buswirkung,
die
.
im religiös-christlichen Bereich ›Buße‹;
zu
1
 3.
Bedeutungsverwandte:
 6, ,
1
 3, (
das
4,  12, , .

Belegblock:

Schöpper
65b
(
Dortm.
1550
):
Penitentz rew buß mißfal bußfertigkeit besserung vmbkerung bußwirckung.
zu Dohna u. a., Staupitz/Scheurl
81
(
Nürnb.
1517
):
Wann er, als got, hat unser aller sünd sein gemacht durch die auflegung der bußwürkung für meniglich.
Ebd.
93
:
das gebot des herrn fürsichtiglicher bewaret und weiset als ein glüender kol den weg der bueswürkung den boshaften.
Chron. Augsb.
8, 451, 17
(
schwäb.
, zu
1562
):
bei dem ain jeder sich zu seiner göttlichen gnaden mit warer reu, bußwürckung, glaub, lieb und hoffnung kerende hailsame und bestendige gesundthait erhalten wirdt.
Baumann-Zwirner, Augsb. Volksb.
1991, 517
.