belegern,
belägern
(letzteres im späteren Frnhd. vereinzelt),
V.
›(eine Stadt, Feste o. ä.) belagern; (den militärischen Feind) einschließen‹.
Syntagmen:
das schlos, die stat / insel b., jn
. (z. B.
die Sicambros / Juden, den fetter
)
b
.;
etw. hart b
.;
jn. mit b. beschädigen
;
die belegerten ängstigen
.
Wortbildungen:
belägerer
.

Belegblock:

Schöpper
109a
(
Dortm.
1550
):
Circumuallare. Vmblegern belegern vmbschrancken vmbschäntzen beschuͤtten vmbwallen vmbgeben vmbringen vmbollwercken.
Kurz, Waldis. Esopus
4, 20, 73
(
Frankf.
1557
):
als Troia blegert war | Von den Grecken wol zehen jar.
Allg. Schau-Buͤhne
65, 9
(
Frankf.
1699
):
als die Belagerer und die Belaͤgerte einander mit vielen und starcken Canon-Schuͤssen begruͤßeten.
Luther. Hl. Schrifft.
Jer. 39, 1
(
Wittenb.
1545
):
im neunden jar [...] kam NebucadNezar [...] vnd alle sein Heer fur Jerusalem / vnd belegerten die selbigen.
Bell, G. Hager
152, 2, 11
(
nobd.
,
1596
):
als thimoteus hart | Die juden be legeren wart.
v. Birken. Erzh. Österreich
68, 14
(
Nürnb.
1668
):
Die Belaͤgerten hingegen / waren gar trotzig.
Maaler
57r
(
Zürich
1561
):
Belaͤgeren / Dz laͤger vor einer statt schlahen / Sich fur ein statt legen.
Barack, Zim. Chron.
4, 61, 3
(
schwäb.
,
M. 16. Jh.
):
das man das schloss Wildenstain mit wenig kriegsvolk solle belegern.
Chron. baier. Städte. Landsh.
286, 18
(
moobd.
,
1443
):
Hertzog Ludwig der Sohn belegert seinen Vattern Hertzog Ludwig.
Roth, E. v. Wildenberg
77, 1
(
moobd.
,
v. 1493
):
darumb hertzog Arnold belegert ward in der stat Regenspurgk.
Turmair
4, 186, 8
(
moobd.
,
1522
/
33
):
è und die stat Troia von den Kriechen belegert ist worden.
Qu. Brassó
5, 380, 36
(
siebenb.
,
1602
):
kommen die Teutschen stark auf Nösen und belägeren die Stadt und besturmen sie auch dornoch.
Allg. Schau-Buͤhne
60, 52
;
61, 42
;
v. Birken. a. a. O.
74, 6
;
Chron. Nürnb.
1, 144, 33
;
3, 269, 22
;
4, 210, 2
;
5, 733, 6
;
Bell, a. a. O.
395, 1, 5
;
Chron. Augsb.
4, 144, 13
;
9, 54, 11
;
132, 30
;
Moscouia
B 3v, 9
;
4r, 13
;
Qu. Brassó
4, 159, 2
;
Diefenbach
389
c;
Maaler
57r
;
Rot
332
;
Dietz, Wb. Luther
1, 252
;
Preuss. Wb. (Z)
1, 516
;
Schwäb. Wb.
1, 829
;
Obenaus, St. Jörgenschild.
1961, 45
.
Vgl. ferner s. v.  2, , .