monarch,
der
;
–/-en
, meist mit lat. Endung:
monarcha
;
zur Etymologie s. Rot unter
2
.
1.
›Urheber, Stifter, Gründer von etw. Neuem‹.
Bedeutungsverwandte:
 2,  3,  1, ,  1.
Wortbildungen:
monarchei
1.

Belegblock:

Goldammer, Paracelsus. B. d. Erk.
24, 19
 f. (
obd.
, Hs.
n. 1570
):
Ein ygliche verennderung / ist ain monarchei / oder wz do anfacht ain annders dan angefangen ist / allß von Adam geeth / die monarchei der geberung / [...] / von Dauit geeth die monarchei der propheten / vonn Cristo die monarchei der erlösung / [...] / also auch die monarchai von denn gelerten vom ersten derselbigen gelerti / oder weißhait / [...] / diselbe erfindung ist ain monarchei / so lanng es werth / allso seindt Julius monarcha der kaiser / Melchisedech monarcha / der prister / Salomon monarcha der weißhait.
Ebd.
25, 2
 f.:
daß kain monarchei nit ist / sie habe ain weissagung / [...] / dann do Adam beschaffen wardt der erst monarcha der geberung do hat er sein weissagung.
Goedeke, Fischart. Schiff / Kehrab
557
.
2.
›Alleinherrscher‹.
Bedeutungsverwandte:
 1,
1
 1.

Belegblock:

Luther. Hl. Schrifft.
1. Makk. 1, 1
(
Wittenb.
1545
):
ALexander [...] / König zu Macedonia / der erst Monarcha aus Grecia / ist ausgezogen aus dem lande Chithim / vnd hat grosse Krieg gefürt.
Ralegh. America
7, 17
(
Frankf.
1599
):
daß er [Koͤnig von Hispanien] durch diese Mittel [Schaͤtze] der aller maͤchtigste Monarch der gantzen Christenheit ist worden.
Goedeke, Fischart. Schiff / Kehrab
557
(
Straßb.
1576
):
Entweder nicht, du munaff, waißt, | Was recht das wort monarcha haißt.
Rot
329
(
Augsb.
1571
):
Monarcha, Ein Koͤnig vnnd Herr / der vil landt vnd leut allein regiert. [...] in Griechisch zusam gesetztes wort von zweyen / monos allein / vnd archos ein Fürst.
Luther, WA
50, 522, 28
;
Rauwolf. Raiß
1, 19
;
Bauer u. a., Kunstk. Rud.
1520
.