leichnam,
leicham,
Adv.;
aus dem Kompositum .
dient als Gradpartikel der Verstärkung des folgenden Adjektivs: ›sehr, wahrlich, außerordentlich‹; vereinzelt vor Substantiven, dann zur Verstärkung des durch das Subst. ausgedrückten Inhalts; auch als Satzadverb gebraucht, dann: ›wahrlich, wahrhaftig‹.
Gehäuft Fastnachtsspiele, satirisch-agitative Texte.

Belegblock:

Enders, Eberlin (
Eilenb.
1524
):
vnser amman sol vnser warten, ehr ist auch ein leicham gut gesel.
Spanier, Murner. Schelmenz.
17, 12
(
Frankf.
1512
):
Und lernen mich fil bieberey, | Die ich selber kan leichnam frey.
Bolte, Pauli. Schimpf u. Ernst (
Frankf.
1545
):
Wie steht die Sach? Du sichst zumal leicham uͤbel.
Ebd. (
Straßb.
1522
):
Er meint, er sei huͤbsch, und ist leicham ungeschaffen, er meint, er sing wol, so singt er bluͦtuͤbel.
Sachs (
Nürnb.
1553
):
Auch ist die gersten leychnam-thewr.
Wie leychnam-grim-kalt ist es heudt!
Ebd. (
1553
):
Dort kombt geleich der alte lawer, | Er sicht aber gar leichnam-sawer.
Botz leichnam-hirn, das ist mein rock!
Ebd. (
1563
):
warff den pfaffen in ein hecken, | Das er all vier von ihm det strecken | Und fiel leichnam-hart auff sein lend.
Botz leichnam-angst, mein Ann, was hast | Mir nechten bracht für einen gast?
Fuchs, Murner. 4 Ketzer
1884
(˹wohl
Straßb.
˺
1509
):
Do ist auch leichnam guͦter wein.
Spanier, Murner. Narrenb.
5, 75
(
Straßb.
1512
):
[Das] kompt mich lychnam bitter an, | Wie ich in [thor] überreden kan.
Ebd.
29, 10
:
Darumb seit mans von den iuristen, | Nit, lychnam, syens guͦtte christen.
Ebd.
42a
:
Diß roͤßlin loufft gar lychnam wyt.
Ebd.
68
c:
Er würd gar lychnam übel riechen.
Ebd.
78, 7
:
Jetz wendt wir erst guͦt, frumm buͦb syn! | Ja, by gott, guͦt lychnam buͦb!
Ebd.
92, 4
:
ich bracht vff disen plan | So manchen lychnam nerrschen man!
Kurz, Murner. Luth. Narr (
Straßb.
1522
):
Des gleichen ritter peter frei | Wer leicham guͦt zuͦr lutherei.
Bächtold, N. Manuel.
338, 1085
(
Zürich
1548
):
ich fürcht mir licham ser, | Ich mag vor angst nit trinken mer.
Spanier, a. a. O.
6, 142
;
6, 155
;
20, 11
;
60, 12
;
78, 21
;
Fuchs, Murner. Geuchmat
1359
;
Kottinger, Ruffs Adam ;
Raabe, Wortsch. Murners,
431
;
Schmidt, Hist. Wb. Elsaß ;
Vgl. ferner s. v.  2.