härmen,
1
harmen,
V.
refl.: ›sich bekümmern, sich grämen‹;
vgl.
2
.
Bedeutungsverwandte:
 1,  2; vgl.  5,  5.

Belegblock:

Hübner, Buch Daniel
1852
(
omd.
, Hs.
14.
/
A. 15. Jh.
):
versmehen nicht den armen | Vlihende alliz harmen.
Schöpper
26b
(
Dortm.
1550
):
Leidt tragen | Sich hermen | sich gremen | sich bekümmern.
Pfeiffer, Nic. Jerosch. Chron.
173
;
Stieler
1, 829
.