chorhemd,
das
;
–/-er
.
›liturgisches Gewand eines Geistlichen beim Chordienst‹.
Bedeutungsverwandte:
2
, , , , , .

Belegblock:

Küther, UB Frauensee
259, 37
(
thür.
,
1489
):
sullen sie [vicarien] auch uff die sontage [...] in iren koerhemden mitgehen.
Koller, Ref. Siegmunds
170, 39
Var. (Hs. ˹
Basel
,
um 1440
˺):
an etlichen stiften hand sy diener, die inen das korhemd nachtragent biß zu dem kor.
Ebd.
181, 34
:
sy [thuͦmherren]süllent blo und gro und swartz varwen tragen, dorüber ein korhemde.
Schwäb. Wb.
4, 633
.