stichwort,
das
.
›Schmähung, verletzende Rede‹;
zu
1
 6.
Syntagmen:
stichwort
(Pl.)
ausgeben
;
mit stichworten fatzen / umgehen, jn. mit stichworten schmähen, sich mit jm. mit stichworten einlassen
;
das s. der völlerei
;
das mörderische / vergiftete / spitzige s
.
Wortbildungen
stichwörteln
(dazu bdv.: s. u. Beleg
Rot
).

Belegblock:

Luther, WA
6, 140, 34
(
1520
):
antwort auff dein morderische, heimliche, vergifte stichwort.
Franck, Decl.
345, 34
(
Nürnb.
1531
):
weil vnder andern schmachworten das stichwort der fuͤllerey das schendtlichest ist.
Sachs
11, 202, 2
(
Nürnb.
1550
):
Mich wundert, das dein mayestat | An disem mann gefallens hat, | Der dich thut mit stichworten schmehen.
Chron. Augsb.
7, 236, 20
(
schwäb.
, zu
1550
):
Es hat sich im nechsten reichstag [...] zuͤgetragen, daß der duco de Alba mit hertzog Wilhelm von Bairn [...] sich mit vil stichworten eingelassen.
Rot
354
(
Augsb.
1571
):
Suggilirn, Verleumbden / schenden / stichwoͤrtlen [...] in die joppen stechen / fatzen / yetztlen.
Sachs
7, 80, 4
;
19, 133, 19
;
20, 122, 16
.