stichrede,
die
.
›Schmähung, verletzende Rede‹;
zu
1
 6.
Bedeutungsverwandte:
1
, ,  2, , , ; vgl. , .
Wortbildungen:
stichreden
›sticheln, schmähen‹.

Belegblock:

Schöpper
62b
(
Dortm.
1550
):
Opprobrium. Schmach hon lesterung schandred schmitzwort bisß stichred grobezoten.
Sachs
7, 445, 21
(
Nürnb.
1557
):
Woltens
[Kinder],
sie
[Eltern]
weren schon begraben; | Müssn bey in essn hartselig brodt, | Leyden trübsal, stichred und spot | Von schnur, eiden und den ehalten.
Ebd.
12, 125, 30
(
1552
):
Ich magn nit leiden mit seim stichreden.