conservieren,
V.;
aus
lat.
cōnservāre
›erhalten‹
(Georges
1, 1521
).
›etw. in unverändertem Zustand erhalten‹.
Bedeutungsverwandte:
(V.) 1,  8,  2,  123,  1,  2, , .
Syntagmen:
den körper, die armee / musik / societät, das elixir / vermögen c.
Wortbildungen:
conservativ
.

Belegblock:

Schein, NA
2/1, 11b, 5
(
Leipzig
1627
):
wie voraus dem allmächtigen Gott zu Lob vnd Ehren / ich die liebe Music, so viel an mir / conserviren / perfectioniren [...] möchte.
Sudhoff, Paracelsus
5, 484, 1
(
1527
/
8
):
So nun weiter die conservatif sollen betrachtet werden.
Ebd.
11, 113, 21
(
1537
/
41
):
sol der arzet [...] lernen und anzeigen die conservatif, praeservatif, expulsif des tartari.
Rot
299
(
Augsb.
1571
):
Conseruirn, behaltn / bewarn / behuͤtn / beschirmen / erretten.
Schorer, Sprachposaun
53, 10
;
Schulz/Basler
1, 382
.