ausstaffieren,
V.;
über das
Mnd.
aus
afrz.
estofer
›étoffer‹
(Pfeifer, Etym. Wb. d. Dt.
1989, 101
).
›etw./jn. mit etw./in bestimmter Weise ausstaffieren, ausrüsten, ausstatten‹.
Bedeutungsverwandte:
vgl.  2,  1, ,  5,  13.
Syntagmen:
den garten a., jn. köstlich a.

Belegblock:

Moscherosch. Ges. Phil. v. Sittew.
39, 5
(
Straßb.
1650
):
hellscheinendes Gebäu, beneben einem Garten mit Geistlichen Labyrinthen ausstaffiret.
Trübner, Dt. Wb.
1, 203
;
Schweiz. Id.
10, 1416
;
Henne, Hochspr.
1966, 115
;
123
;
127
.