anbilden,
V.
1.
›etw./jn. bildlich darstellen‹.
Bedeutungsverwandte:
; vgl.
2
 2.
Wortbildungen:
anbild
,
anbildung.

Belegblock:

Adomatis u. a., J. Murer. Abs. nach Vers
1270
(
Zürich
1565
):
Hie zwüschen wirt auch anbildet durch zwo personen [...] / wie sich etliche raͤdt [...] in der zyt der not erzeigend.
Maaler
16v
(
Zürich
1561
):
Waͤsenlich Anbilden / vnnd für die augen stellen / Gegenwirtigklich erzeigẽ.
Ebd.
449r
;
482v
;
Dietz, Wb. Luther
69
/70.
2.
›jn. nachahmen‹.
Bedeutungsverwandte:
vgl.  3, (V.) 1.

Belegblock:

Maaler
16v
(
Zürich
1561
):
Einen Anbilden / Sich gestalten mit weyß vñ paͤrd wie ein anderer.