abkennen,
V.
1.
›etw. ablehnen, nicht anerkennen‹.
Bedeutungsverwandte:
vgl.  22.

Belegblock:

Siegel u. a., Salzb. Taid.
84, 11
(
smoobd.
,
1672
):
Es ist auch landsrecht [...], das man all neuerung hat abkennt.
2.
ff. ›jm. etw. durch Urteil absprechen‹; ›jn. vor Gericht abweisen‹; ›etw. definitiv, endlich erkennen‹.

Belegblock:

Rwb
1, 130-131
;
Schwäb. Wb.
1, 34
.