jaufer,
jaufert,
jufer,
der
;
–/-Ø
.
›Gauner, Bettler, Hausierer‹;
zu .
Wortbildungen:
jaufertsbube
(a. 1618),
jaufertsknabe
(a. 1565),
jaufertsman
(a. 1527).

Belegblock:

Österley, Steinhöwels Äsop 
43, 25
(
Ulm
1474
/
82
):
Secht ir nit, wie uns der iufer so listiclich hat überfüret?
Barack, Teufels Netz 
13381
(
Bodenseegeb.
,
1. H. 15. Jh.
):
die schnüdel und güdel | Und die schnufar und jufar | Und all abrissar und unrecht zollar.
Schwäb. Wb.
4, 91
;
Rwb
6, 484
.