duplieren,
duplizieren,
auch:
doplieren,
doppalieren,
V.;
duplieren
aus
lat.
duplāre
,
duplizieren
aus
duplicāre
(
Georges
1, 2315
).
– Gewisse Beleghäufung bei Fachtexten.
1.
›etw. verdoppeln, zweifach machen; sich verdoppeln‹.
Bedeutungsverwandte:
, ; vgl.  2, ; sachbereichsverwandt mit , .
Syntagmen:
etw
. (z. B.
die blüte / legion / zal, die stunden
)
d
.;
j. etw. d., sich d., etw. dupliert setzen
;
der duplierte mitstimmer, die duplierte rechnung, das duplierte regiment, die duplierten ämpter
.
Wortbildungen:
duplat
›Ergebnis des
duplierens
‹,
duplation
(dazu bdv.: II, , ),
duplierung
.

Belegblock:

Luther, WA Tr.
5, 470, 19
(
1540
/
4
):
da der Papst sollte wieder ins Regiment kommen, so würde er seine Tyrannei dupliren und zwiefächtigen.
Ries, Rechenb.
A 5r, 9
(
Erfurt
1522
):
Duplirn. Heyst zwifeltigē. ist nicht anders dan mit zweyen multiplicirn.
Gärtner, Widm. Rechenb.
401, 31
(
Leipzig
1485
):
Find mir eyn zal so ich sy duplir vnnd das duplat mit dem teyl multiplicir.
Ermisch u. a., Haush. Vorw.
133, 16
(
osächs.
,
1570
/
7
):
Peonienwurzel, Drei jahr nach einander [...] umbgekehret [...] duplirt die blüete.
M. Cunitia. Ur. Prop.
257, 31
(
Öls
1650
):
Diese stunden [...] dupliret, geben die gantze verharrung in der Erdscheiben.
Sachs
5, 175, 12
(
Nürnb.
1557
):
Neun schand man ob eym ay entpfach. | Solch neun schand ich doch doppaliert.
Ebd.
20, 178, 9
(
1560
):
Und wölln die legion duplirn.
V. Anshelm. Berner Chron.
5, 327, 10/11
(
halem.
,
n. 1529
):
als aber des nuͤwen seckelmeisters nuͤwe und duplierte rechnung was gehoͤrt und ouch des noͤwen duplierten regiments nuͤwe duplierte aͤmpter [...].
Kohler, Ickelsamer. Gram.
40, 21
(wohl ˹
Augsb.
1. Dr. 16. Jh.
˺):
so sol man den selben [buchstaben] dupliert oder zwifach setzen.
Ebd.
28
:
Es ist vnd kumbt on zweyfel solche sterck der silben mehr von dem lautbuchstabē, dan̄ von dem duplierten mitstymer.
Ebd.
41, 22
:
dise duplierug der buchstabe kumbt auch daher, dz die silbe sein senfft dadurch aufainander gehn.
Rot
307
:
Duplirn vnd Duplicirn, zwyrent oder zwyfach machen / vmb halbs mehr machen / noch souil. Duplation oder Duplication / zwyfeltigung / zwirmachung. Ist ein species in der Aritmetick / damit man ein jede zal duplirt / zwyfach oder noch so vil macht.
Vogel, Pract. Alg. Ratisb.
179, 21
(
moobd.
,
M. 15. Jh.
):
wildu, so magstu dy zal all 4 dupliren, tripliren oder quadrupliren.
Ries, a. a. O. B 1v,
13
;
Kohler, a. a. O.
31, 4
;
Vogel, a. a. O.
113, 24
;
Schweiz. Id.
12, 168
;
Jones, French Borrowings
296
;
Eckel, Fremdw. Murners.
1978, 69
 f.
2.
›Verdoppeln des Schwertschlages in der Fechtkunst‹.

Belegblock:

Wierschin, Liechtenauer. Fechtk.
104, 27
(
oobd.
,
1. H. 15. Jh.
):
Daß dupliern
(mit folgender ausführlicher Erläuterung).
Ebd.
116, 11
:
du solt an das wort ,indes‘ jn allen an binden des schwertz gedencken, wann ,indes‘ dupliert vnd ,indes‘ muttiert [...], waß dein hertz begert.