bäbstisch,
Adj.;
vgl. das Bedeutungsfeld von .
1.
›dem Papst als politisch Handelndem anhängend‹.

Belegblock:

Turmair
5, 329, 26
(
moobd.
,
1522
/
33
):
darumb haissen die Walhen noch heutigen tag die bäbstischen, so wider den kaiser und das reich sein.
Ebd.
343, 15
:
Die Gwelphen und bäbstischen pauten im herzogtumb Mailant wider den kaiser ein stat.
Ebd.
476, 24
:
kaiser Ludwig [...] wolt künig Ruprechten von Naplis überziehen, so päbstisch und ein offner feind des heiligen römischen christlichen reichs war.
2.
›der vom Papst geleiteten Konfession zugehörig, katholisch; vom Papst getragen, päpstlich‹; subst.
die bäbstischen
›die Katholiken‹.
Bedeutungsverwandte:
, .
Gegensätze:
, .
Syntagmen:
b. sein / bleiben
;
b. gottesdienst / mönch, b. joch, b. abgötterei / absolution / kirche / nonne / rotte, b. greuel / prediger / sophisten
;
b.
(subst.)
auf einen haufen!

Belegblock:

Rosenthal. Bedencken
43, 5
(
Köln
1653
):
so moͤcht er blieben sein / wie jhn Crocius hie nennet / Paͤpstisch.
Luther, WA
22, 245, 18
(
1544
):
ALSO sihet man an allen bepstischen Sophisten, Rotten und was nicht der reinen lere des Euangelij ist.
Reichmann, Dietrich. Schrr.
63, 14
(
Nürnb.
1548
):
die reyne lehr zu lestern / vnd wege zu suchen / das sie gefelscht / vnd der alte Paͤbstische grewel wider auffgerichtet [...] werde.
Kehrein, Kath. Gesangb.
2, 679, 14
(
Nürnb.
1631
):
Dann weil drinn [Himmelreich] alles Paͤpstisch ist, | So kompt hinein kein newer Christ.
Lauater. Gespaͤnste
13v, 21
(
Zürich
1578
):
angehalten / daß man die Baͤpstischen vnnd Euangelischen zůsamen vermoͤchte.
Chron. Augsb.
6, 50, 21
(
schwäb.
, zu
1532
):
und was der vater bapstisch und die můter euangelisch.
Ebd.
81, 7
(zu
1537
):
adj. 7. april hat ain rath den bapstischen aufs haus für rath boten.
Ebd.
8, 70, 2
(zu
1560
):
haben die papstische prediger in den papstischen kirchen zemorgens nach gethauner predig auf der cantzel verkündt.
Ebd.
84, 8
(zu
1561
):
wie in Poln das feur vom himel ain papstische kirchen [...] verzert hat.
Andreae. Ber. Nachtmal
31v, 19
([
Augsb.
]
1557
):
so auff dise oberzelte Paͤbstische weiß / von dem Nachtmal gelehret.
Ebd.
35v, 2
:
wie die Paͤbstischen die blossen wort ergriffen.
Qu. Brassó
5, 517, 30
(
siebenb.
,
1615
):
welche rechte Brueder, Georgius päbstisch, Henricus Lutherisch gewesen.
Rosenthal. a. a. O.
13, 33
;
28, 25
;
39, 10
;
Reichmann, a. a. O.
163, 2
;
Anderson u. a., Flugschrr.
10, 5, 16
;
Dietz, Wb. Luther
1, 207
;
Schwäb. Wb.
6, 1575
.
3.
›vom Papst als religiöser oder politischer Instanz ausgestellt, autorisiert, des Papstes‹;
zu  1; vgl.  6.

Belegblock:

Lauater. Gespaͤnste
29r, 29
(
Zürich
1578
):
ob man glych darüber Baͤpstische fryheit vñ bestaͤtigung vßgebracht hatt.
Memminger Chron.
12, 12
(
Ulm
1660
):
Man brachte Paͤbstische Brieff hierumb zu wegen.
Henisch
186
(
Augsb.
1616
):
Baͤpstisch bann.
Warnke, Wb. Müntzer
218
.
4.
wohl: ›den Papst darstellend, betreffend‹.

Belegblock:

Hampe, Nürnb. Ratsverl.
2, 471, 25
(
nobd.
,
1614
):
soll man [...] berichten lassen, was für päbstische kupfer unter seinen kupfern verhanden.
Ebd.
475, 28
:
was unter seinen kupfern für päbstische gemäl verhanden.
5.
›mit dem Papsttum verbunden, zum Papsttum gehörig‹.

Belegblock:

Volkmar
488
(
Danzig
1596
):
Pontificius, geistlich / baͤpstisch.
Henisch
186
(
Augsb.
1616
):
Baͤpstisch / pontificius, pontificalis. [...]. Baͤpstisch stul.