antrager,
der
.
1.
›Erntearbeiter, der das geschnittene Getreide zum Binden hinträgt‹; spezialisiert zu
antragen
1.
Bedeutungsverwandte:
vgl. , , .

Belegblock:

Schwäb. Wb.
6, 1523
.
2.
›Anstifter, Urheber von etw. (negativ Bewertetem)‹;
zu  5; vgl. .
Bedeutungsverwandte:
vgl. .

Belegblock:

Chron. Strassb.
2, 685, 3
(
els.
,
A. 15. Jh.
):
wie doch er des krieges ein antrager was also men dernoch wol enpfant.
Rwb
1, 752
.
3.
s.  9.