anbeständlich,
Adj.
›treu, beständig, fest auf etw. gerichtet‹.

Belegblock:

Warnock, Pred. Paulis
17, 84
(
önalem.
,
1490
/
94
):
daz git ain zúgnus, daz sin hertz und sin conscientz och also schlecht, ainfaltig und fridlich ist, stat hert anbestentlich an gott, lat sich nit ain jegklichen wind der widerwertikait [...] umbwerffen.