anbesprechen,
V., unr. abl.
›rechtlich gegen jn. vorgehen, jn. rechtlich belangen, zitieren‹.
Bedeutungsverwandte:
vgl.  1.

Belegblock:

Bischoff u. a., Steir. u. kärnt. Taid.
13, 7
(
m/soobd.
,
16. Jh.
):
den solle der ambtman anbesprechen und vermanen, sich der sachen zu recht purgiern.