adelreich,
das
.
›Macht, Herrschaft eines adligen Geschlechtes‹;
vgl.
1
 2.

Belegblock:

Ettmüller, Heinr. v. Meißen
32, 10
(
md.
, Hss.
14.
/
15. Jh.
):
Dar kâmen dô gegân des selben mannes kint; | an triuwen blint | ir wâren sumelîche. | künne, adelrîche | mit vreise dô geteilet wart. sin, mir niht entwiche, | unt sage, wie geteilet wart daz adel von unminnen.