abklimmen,
V., unr. abl.
›hinab-, abwärtsklettern, hinabgehen, -steigen‹.
Gegensätze:
 1.

Belegblock:

Bömer, Pilgerf. träum. Mönch (
rhfrk.
,
um 1405
):
Dar umb bin ich abe geclommen, | Uch zu underrichten her zu uch kommen.
Gille u. a., M. Beheim
141, 92
(
nobd.
,
2. H. 15. Jh.
):
Das sölche menschen werden ab | klimen oder steigen czu grab in die ewigen helle.
Sappler, H. Kaufringer
7, 231
(
schwäb.
, Hs.
1464
):
ainen kriechpaum er da vand, | daran er pald in abeclam.