tagstollen,
der
.
›kurzer Stollen zur Ableitung der Tagewasser‹;
zu  3.

Belegblock:

Wutke, Schles. Bergb., Cod. Sil.
21, 259, 7
(
schles.
,
1701
):
in diesem gebürge findet man 2 richtige streichende gänge, welche sich edel erweisen, dahero wohl nöthig wäre, selbige bei sommerzeit mit tagestöllgen zu entblössen, um zu erfahren, was diese thun möchten.