lersam,
Adj.
›gelehrig, aufmerksam‹.
Bedeutungsverwandte:
,  2,  1.

Belegblock:

Dedekind/Scheidt. Grob.
135, 3
(
Worms
1551
):
daß er sich | Solt wenden / [...] Zur schrifft [...] | Ja sprach das leersam knaͤblin da.
Voc. inc. teut. o
viij r
(
Speyer
um 1483
/
4
):
Lersam vel gelirnig docibilis [...] Lersam by andern zu lernen.
Kurrelmeyer, Dt. Bibel
2, 228, 7
(
Straßb.
1466
):
Wann dem knecht des herren gezimpt nit zekriegen: wann zesein senft zuͦ allen lerlich
[Var. 1470:
lersam
;
Luther
1545:
lerhafftig
]
gefridsam.