landstreichling,
landstrichling,
der
;
–/
auch
.
›Landstreicher‹;
vgl.  5.
Bedeutungsverwandte:
vgl. .

Belegblock:

Müller, Alte Landsch. St. Gallen
24, 33,
Var. (
halem.
,
M. 16. Jh.
):
es sol ouch niemand dehain frömbden bettler
[Var.:
landstrichling
]
lenger enthalten.
Ebd.
80, 12
(
1543
):
als wir vornacher der arkhwenigen landtstrichling und besonder der zeginer halben, die us unser landtschaft zuwisen [...] angesehen habend.
Schweiz. Id.
11, 2042
.