heimgefallen,
V.
›jm. etw. zuteil werden‹;
vgl. am ehesten (Adv.) 1.

Belegblock:

Sachs
13, 344, 26
(
Nürnb.
1557
):
Gott geb im glück in den thurnier, | Das er in seiner ritter-zier | Thu ehr einlegen für ander all, | Das im der höchst danck heimgefall.