götlerin,
die
.
›Frömmlerin, Betschwester (negativ konnotiert)‹;
vgl.  1.

Belegblock:

Bolte, Pauli. Schimpf u. Ernst
1, 93, 8
(
Straßb.
1522
):
Es was ein Frawe ein Goͤtlerin, wan der Man sein eelich Werck begert, so het sie alwegen Entschuldigung.
Schmidt, Hist. Wb. Elsaß
152
.