darniederlegen,
V.
1.
›jn. zu Fall bringen, überwältigen, besiegen‹;
vgl.  7.

Belegblock:

Turmair (
moobd.
,
1522
/
33
):
Am ersten ward Cassius mitsambt seim öbresten hauptman Lucius Piso [...] mit allem volk dernidergelegt und erschlagen.
Roloff, Brant. Tsp.
2247
(
Straßb.
1554
):
[Davidt:] Die hochfart Golie hab ich zerstoͤrt / | Und den starcken Rysen darnider geleit.
Grossmann, Unrest. Öst. Chron. ;
Dietz, Wb. Luther .
2.
›sich schlafen legen‹;
vgl.  5.

Belegblock:

Munz, Füetrer. Persibein
392, 1
(
moobd.
,
1478
/
84
):
Persiben sich dar nider | gelegt het durch gemach.
3.
›eine Arbeit einstellen‹;
vgl.  9.

Belegblock:

Turmair (
moobd.
,
1522
/
33
):
derniderlegten die amptleut des kaisers den pau.
4.
›etw. beschlagnahmen‹;

Belegblock:

Vock u. a., Urk. Nördl.
2161
(a. 
1441
).