colligieren,
V.;
aus
lat.
colligere
›zusammenlesen‹
(
Georges
1, 1265
).
›etw. sammeln, zusammentragen‹.
Bedeutungsverwandte:
 1, , , .
Syntagmen:
vota c.

Belegblock:

Schöpper, Vorrede (
Dortm.
1550
):
Gibt Gott gnad vnd leben / das ich etwan mehr Synonyma colligieren werde.
Franz u. a., Qu. hess. Ref.
4, 158, 43
(
hess.
,
1538
):
Mein broder Jorgen, [ihr] fragt mich, ob ich neit etwas habe colligeirt und sunderlich vam eid etc.
Thiele, Chron. Stolle (
thür.
,
3. Dr. 15. Jh.
):
von sulchen schrifften ich [...] ditcz al heer colligert habe.
v. Keller, Ayrer. Dramen (
Nürnb.
1610
/
8
):
Allweil wil ich zsam colligirn, | Was sich gebürt zu dem studirn.
Rot
296
;