bauer,
das
, vereinzelt
der
;
zur Etymologie vgl. die Angaben s. v.
bauer
(
der
).
1.
›Berg-, Alphütte; Beinhaus‹.

Belegblock:

Schweiz. Id. (a. 
1393
;
1559
).
2.
›Käfig (sowohl für Vögel wie für Raubtiere)‹.
Bedeutungsverwandte:
 1, , .

Belegblock:

Ziesemer, Proph. Cranc. Ez.
19, 9
 (
preuß.
,
M. 14. Jh.
):
mit irin wundin wart er [lewe] gevangen, sy stizin in in eynin burir an kettin.
Alberus
y iiijr
(
Frankf.
1540
):
kebsen / kefich / baur / vogelkorb.
Henisch (
Augsb.
1616
):
Bauer / das bawer / vogelhaͤußle […]. Kompt her von baw / so ein hauß vnd hoͤle bedeut […]. Besser ein Vogel im Bawer / dann tausent in der lufft. Der vogel im bawer lernt Menschen stim̃ / vnd vergisset sein eigen. Es hat kein nachtigal so gut im bawer / sie sucht lieber drauß jhr speiß. Jn ein gut bawer / gehoͤrt ein guter vogel. Es kaufft keiner einen vogel / er wisse denn ein bawer / da er jhn einsetze. Es lautet vbel / wenn das bawer schoͤn ist / vnd der Vogel darinn singt nicht wol. Wenn der vogel gut ist / so mag das bawr leicht gut gnug sein. Wenn man das viehe im stall / vnnd vogel im bawr beleugt / so sterben sie […]. Wer ein gut bawr hat / der kriegt auch wol ein guten vogel darein.
Voc. Ex quo C
281, 1
;
Schmitt, Ordo rerum
181, 17
;
Voc. Teut.-Lat.
e iiijv
;
Mylius
D 4r
;
Dietz, Wb. Luther ;
Preuss. Wb. (Z)
1, 432
.
3.
›Gefängnis‹; Ütr. zu 2.
Bedeutungsverwandte:
; vgl.  2.

Belegblock:

Berthold u. a., Zwick. Stadtrref.
31, 8
(
osächs.
,
1542
/
70
):
die andern aber sollen entweder in beuerlein ader ins vogelhaus auch ein tag und nacht vorsperret werden.
Ebd.
54, 20
(
osächs.
,
1542
/
70
):
Welcher dem
[Verbot von
gassengeschrei
]
zuwider befunden, den sollen die wechter von stund an ins beuerlein ader vogelhaus setzen.
Ebd.
31, 17
;
52, 10
.
4.
eine Art Tuch.

Belegblock:

Schwäb. Wb. (
16. Jh.
; 2 Belege aus 1 Quelle jeweils in Aufzählungen von Tüchern des normalen Haushaltes); im
Schweiz. Id. wird
bauer
(
das
) eine Bed. ›auf der rechten Seite des Zwilchs schräg laufende Fadenstreifen‹ zugeordnet; diese ist mit der schwäb. belegten Bed. ›Tuch‹ verbindbar.