anflehen,
V.
›jn. anflehen, inständig bitten‹.
Bedeutungsverwandte:
vgl.  3.

Belegblock:

Göz. Leichabd.
236, 21
(
Jena
1664
):
andern / welche Jhn Tag und Nacht hierum anflehen.
Ebd.
312, 5
:
den grossen GOtt imbruͤnstig anflehende / daß er Seine Hochfl. Durchl. [...] / in unverwelklichem Flor erhalten [...] wolle.