aneilen,
V.
›jn. angreifen, Hand an jn. anlegen‹.
Bedeutungsverwandte:
vgl.  8.

Belegblock:

Helm, H. v. Hesler. Apok.
2888
(
nrddt.
,
14. Jh.
):
Wen sie mit senden ougen blint | Waren, die sine zeichen san | Und doch den heilant ilten an.