anderfart,
Adv.
›zum zweiten Male; wiederum‹;
vgl.
2
 12.

Belegblock:

Welti, Stadtr. Bern
614, 15
(
halem.
,
1539
):
wenn sich die mutter nit annderfart vereelichen wurde.
Rennefahrt, Wirtsch. Bern
41, 20
(
halem.
,
1619
):
so offt sy anderfhart hinuff komend.
Drescher, Hartlieb. Caes.
346, 11
(
moobd.
,
1456
/
67
):
sy dett sich ander vert in rinck schmyden.