anblähen,
V.;
zu
mhd.
blœjen
›blöken‹
(Lexer
1, 295
).
1.
›sich aufblähen, aufschwellen‹.

Belegblock:

Wedler, W. Burley. Liber
63v
(
moobd.
,
v. 1452
):
das sich das maul als weit auftet vnd das sich die wanng alsuast anplätenn.
2.
›etw. anplärren, anschreien‹.
Bedeutungsverwandte:
vgl. .

Belegblock:

Dietz, Wb. Luther
70
.