amptschreiber,
der
.
1.
›Verwaltungsbeamter, Amtsschreiber, Protokollant‹;
zu (
das
4.
Bedeutungsverwandte:
vgl.  1.

Belegblock:

Ziesemer, Gr. Ämterb.
113, 1
(
preuß.
,
1518
):
in beywesen Lorenczenn Weidners amptschreibirs.
Lohmeyer, K. v. Nostitz
29, 28
(
preuß.
,
1578
):
wie betrieglich er [registrant] dem amptschreiber die rechnung zu machen bevolhen.
Gehring, Würt. Ländl. Rechtsqu.
3, 377, 37
(
schwäb.
,
1678
):
so solle daß gericht sizenbleiben [...] und durch den ambtschreiber daß protocoll gefüehrt werden.
2.
›Zunftschreiber‹;
zu (
das
9.

Belegblock:

Rwb
1, 589
.