amptmansgericht,
das
.
›niederes, unter dem Vorsitz einer Amtsperson tagendes Gericht‹.

Belegblock:

Ermisch, Sächs. Bergr.
68, 5
(
osächs.
,
E. 15. Jh.
):
eynen sulchen freveler ym helffenn tzu bestetigenn in das erste amptmansgerichte der voitei.
Schwäb. Wb.
6, 1508
;
Rwb
1, 581
.