abwegig,
Adj.;
vgl. die Parallelen im Bedeutungsfeld von (
der
) und von
abwegs.
– Obd.
1.
›unerschlossen, öde, wild‹.
Bedeutungsverwandte:
, .

Belegblock:

Kurrelmeyer, Dt. Bibel
10, 33, 17
(
Straßb.
1466
):
ich treyb in ab in ein abwegigs land vnd in ein wústs.
Ebd.
10, 4, 29
:
ich setz sy als das ainoͤd · vnd schick sy als daz abwegig land vnd ich erschlach sy mit dem durst.
2.
›irrig, verirrt‹.
Bedeutungsverwandte:
 1.

Belegblock:

Voc. Teut.-Lat. a IV v (
Nürnb.
1482
):
auius. [...] remotus a via. od’ irrecht’. od.irriger.