abspitzen,
V.
1.
›etw. zuspitzen, spitz auslaufen lassen‹.
Bedeutungsverwandte:
vgl. (V.) 8.

Belegblock:

Löffler, Columella/Österreicher
1, 270, 22
(
schwäb.
,
1491
):
iere fulen taill ab zů spitzen.
Boner, Urk. Brugg
418, 51
(
halem.
,
1541
):
doch sollen sie disern wůr nit witer dan nach zwey klafter lang hinus gegent dem waßer füren, do mit sy den kumlich abspitzen vnd also vol enden könnend.
2.
bedeutungsverwandt zu .