ablaskram,
der
.
›Ablaßgeschäft, -betrieb, -gewerbe‹;
zu  7.

Belegblock:

Schade, Sat. u. Pasqu.
1, 39, 24
(
schweiz.
1525
):
damit wir lang zeit sint betört | Durch den Entchrist den bapst zů Rom, | was er hat gmacht für ablaßkrom.
Sachs
17, 312, 3
(
Nürnb.
1562
):
Ein cortisan der zog gen Rom | Zu dienen in dem ablaßkrom.
Ebd.
15, 490, 36
(
1562
):
Darob den geistlichen dermassen | Ir bauchfüll und ir ablaßkram | Abnembt.
Ebd.
4, 223, 32
;
Dietz, Wb. Luther
1, 21b
.