abglaube,
der
;
-n/-.
›Aberglaube, Irrglaube, falscher Glaube‹.
Bedeutungsverwandte:
vgl. .

Belegblock:

Luther, WA
30, 3, 428, 33
(
Dresden
1531
):
das er disser yrthumbe, abglauben und boßheit aller hewpt [...] anreger ist.
Reu, Süddt. Kat.
1, 468, 11
(
Nürnb.
1533
):
solcher abeglaub oder falscher won macht auch aus dem rechten Got ein abgot.
Dietz, Wb. Luther
1, 15
;
Franke, Luthers Wortlehre.
1914, 125
;
Wrede, Aköln. Sprachsch.
20b
.