temporisieren,
V.
›sich gedulden, zögern; in geschickter Berechnung abwarten‹.
Wortbildungen:
temporisation
(a. 1621 ff.).

Belegblock:

Barack, Zim. Chron.
2, 590, 39
(
schwäb.
,
M. 16. Jh.
):
Dieweil nun herr Wilhelm Wernher disen trutz und hochmuet derzeit von denen von Rotweil, deren er nit mechtig sein kunt, gedulden und temporisiern müessen.
Ebd.
2, 232, 20
;
Schwäb. Wb.
6, 1734
;
Jones, French Borrowings
619
;
Schulz/Basler
5, 146
.
Vgl. ferner s. v. .