stopfer,
der
.
›Karrenlader im Salzwerk, Arbeiter, der die Salzladung mit Stroh, Reisig, Tuch verpackt‹.
Bedeutungsverwandte:
vgl.  1,
1
, .

Belegblock:

Opel, Spittendorf
26, 37
(
osächs.
,
um 1480
):
dem leder 8 schwertgroschen, dem stöpper 6 schwertgroschen, dem abschleger ein schwertgroschen.
Ebd.
27, 11
:
nam der rath mitsampt den meistern vor das beste und befohlen den stadtknechten, das sie den wirckern, ledern, stopfern, pfanschmiden sagen solten vons raths wegen die geboth, die die bornmeister und schöppen gethan hetten.
Ermisch u. a., Haush. Vorw.
29, 25
(
osächs.
,
1570
/
7
):
2 gr. 1 pf. von jedem stuck den stopfern, das sie das salz vorwahren.