stier,
Adj.;
etymologisch schwer zuzuordnen, vgl. Dwb
10, 2, 2, 2853
;
Schweiz. Id.
11, 1210
.
wohl ütr. zu nicht belegtem ›wild, nicht zu bändigen‹; mit motivationellem Bezug auf
stier
(
der
) 1: ›unbezwingbar, trotzig‹.

Belegblock:

v. Ingen, Zesen Rosenw.
109, 18
(
Hamburg
1646
):
Da stiegen wier beide zusammen auf einen hohen felsen / ach! ich erschroͤkke noch / wan ich daran gedenke / wie er so stier und grausam war.