köcken,
V.
›kotzen, speien‹;
vgl. .
Bedeutungsverwandte:
, .
Syntagmen:
jm. auf die kleider k
.

Belegblock:

Luther, WA
22, 38, 22
(
1544
):
Darnach von solcher fuͤllerey ubergehen und in die andern koͤcken und speien.
Ebd.
38, 152, 23
(
1533
):
Da widder hilfft kein rotzen noch husten, kein koͤcken noch speyen, kein stincken noch stancken.
Schwäb. Wb.
4, 565
.
Vgl. ferner s. v. .