järig,
als
Adv.
oft:
järiglich(en),
Adj.
(1-4), Adv. (5).
1.
ohne Zahlwort ›ein Jahr alt‹ (häufig von Tieren gebraucht); subst.: ›ein Jahr altes Tier‹; mit Zahlwort: ›-jährig‹;
zu  6.
Syntagmen:
järiger ochse / wein, järiges vieh / fül / kalb / kind / lam / rind / schwein
.
Wortbildungen:
z. B.  2.

Belegblock:

Skála, Egerer Urgichtenb.
77, 15
(
nwböhm.
,
1571
):
die Iherige habe er behalten vnd die ander vmb 1. f. dem Meczker Zu waldtsassen vorkhauft.
Ebd.
78, 5
:
Ein Iherigs fuel Zu Poppenreuth den Vhl Pauer gestollen.
Cirurgia H. Brunschwig
26rb, 7
(
Straßb.
[
1497
]):
das im zů kam ein iij.ierig kint dz gehebt het ein clein messer.
Rohland, Schäden
446
 (
nalem.
/
schwäb.
,
1400
/
33
):
ein bock, der da jerig ist.
Rennefahrt, Stadtr. Bern  (
halem.
,
1539
):
dem dieselbige zehenn jaͤrige geltschuld angeuordert würt.
Ders., Statut. Saanen (
halem.
,
1598
):
die roß, so elter dann acht jerig sind.
Zingerle, Inventare  (
tir.
,
1439
):
darnach drew järige kelber.
Piirainen, Stadtr. Sillein 70, r
20
(
sslow. inseldt.
,
1378
):
gibt man ein fuder heuͤwez an dem erbe alz zwen ierige ochssen gezihen mvͤgen.
Ziesemer, Gr. Ämterb.
455, 3
;
M. Cunitia. Ur. Prop. ;
Vetter, Pred. Taulers ;
Bobertag, Eulensp. ;
Schlosser, H. v. Sachsenh. 
4914
;
Bischoff u. a., Steir. u. kärnt. Taid. ;
2.
›auf ein Jahr befristet‹;
zu  3.
Syntagmen:
järiger spruch, järige klage
.

Belegblock:

Rwb (
seit 1516
).
3.
›jährlich wiederkehrend, pro Jahr, alljährlich, einmal im Jahr‹;
zu  1.
Bedeutungsverwandte:
vgl. .
Syntagmen:
järiglicher zins, järigliches geld, järige zeit
;
ewiglich und j.

Belegblock:

Mitzschke, UB Bürgel  (
thür.
,
1373
):
eine halbe hovestadt […] darvon jerglichn zcu zinse gevellet funf scheffel korns.
Bindewald, Texte schles. Kanzl.
32, 15
(
schles.
,
1364
):
Czwenczik mark vnd eilf scott ewigis vnd Jerigis czinsis.
Chron. Nürnb. (
nobd.
,
1352
):
hern Berth. Tůcher und seinen erben da von jeriglichen geben und dynen neun schilling.
Bernoulli, Basler Chron. 4, 
18, 7
(
alem.
,
1362
):
git man jerglichs Claren Wachtmeisterin ze einem lipgedinge.
Rennefahrt, Stadtr. Bern  (
halem.
,
1396
):
die zinse, die man uss den nutzen daselbs jeriklich reichet.
Bischoff u. a., Steir. u. kärnt. Taid. (
m/soobd.
,
14. Jh.
):
ez sol auch der purchgraf […] jaͤrichleich behuͤtten und die puͤzz geleich tailn.
Ziesemer, Proph. Cranc Jer.
5, 24
;
Bindewald, a. a. O.
45, 10
;
111, 17
;
Geier, Stadtr. Überl. ;
Dirr, Münchner Stadtr. ;
Siegel u. a., Salzb. Taid. ;
Vorarlb. Wb.
34, 1, 1479
;
4.
›von diesem Jahr‹.
Bedeutungsverwandte:
 1.
Syntagmen:
järiges korn
.

Belegblock:

5.
›vor einem Jahr‹.
Syntagmen:
heute j.

Belegblock:

Schwäb. Wb. (a. 
1645
).