gottesverachtung,
die
.
›Unglaube und damit verbundener Ungehorsam gegenüber Gott‹;
zu  1.

Belegblock:

Luther, WA
21, 253, 2
(
1544
):
so du sihest [...], das eitel unglaube, gottes verachtung und ungehorsam, und [...] feindschafft wider Gott in deinem fleisch und blut steckt.
Ebd.
21, 269, 12
(
1544
):
da die Seel lebt vom Gottes wort, in Gottes verachtung, unglauben etc.
Ebd.
28, 582, 27
(
1529
):
Desgleichen alle andere Laster, schande und suͤnde, welche wider die zehen Gebot gehen, als Gottes verachtung, fluchen, Mord, Ehebruch, die haben das urteil schon uberm Hals.
Ebd.
21, 485, 9
;
453, 10
;
22, 133, 26
;
159, 35
;
30, 2, 457, 15
;
41, 290, 14
.