goldwurz,
goldwurzel,
die
.
›Liliengewächs, dessen Zwiebel zur Heilung unterschiedlicher Krankheiten verwendet wurde (z. B. gegen Schweinepest bei Tieren oder Hämorrhoiden beim Menschen)‹.
Zur genaueren Bestimmung: Marzell
1, 474 
f. und 2, 1300 ff.
Bedeutungsverwandte:
.

Belegblock:

Ermisch u. a., Haush. Vorw.
87, 24
(
osächs.
,
1570
/
7
):
Vor das sterben der schweine. [...] goldwurzel in das trincken gethan, engelsüßwurzel im ahß gegeben.
Golius
398
(
Straßb.
1597
):
Hyacinthus, Goldwurtzel / Heydnisch blůmen.
Maaler
189v
(
Zürich
1561
):
Goldwurtz (die) Albucum, Afphodelus, Heidnisch blůmen / Hastula regia.
Rauwolf. Raiß
5, 9
([
Lauingen
]
1582
):
am See erfahe ich der Purpurfarben Gilgen / Jtem ain geschlecht der weissen Goldwurtzel mit schmalen bletlein.
Henisch
30
(
Augsb.
1616
):
Affodillwürtz / goldwurtz.
Bremer, Voc. opt.
276
;
Schles. Wb.
1, 437
.