2
gol,
der
;
verhüllend für
got
.
in der Regel phras.:
bei gol
›bei Gott‹.

Belegblock:

Vizkelety, Spangenberg. Glücksw.
39
(
Nürnb.
1613
):
Das kan ich dir / bei Goll nit sagen.
Spanier, Murner. Narrenb.
26, 57
(
Straßb.
1512
):
„Wie sindt ir als ein boͤser man! | Vff myn goͤllen red ich das, | Nie kein man so gemlich was!“
Dasypodius
128v
(
Straßb.
1536
):
Me Herculè, Bey goͤle.
Ebd.
294r
:
Bei goͤle. Medius fidius, aduerb. iurandi.
Schmidt, Hist. Wb. Elsaß
151
;