götling,
der
;
wohl zu  4.
›Trottel, Dummkopf; Möchtegerngott‹; im Beleg als Schimpfwort vom Tod gebraucht.
Bedeutungsverwandte:
, .

Belegblock:

Jungbluth, J. v. Saaz. Ackermann
24, 29
(Hs. ˹
omd.
,
1465
˺):
La hin fließen lieb, la hin fließen leit, laß rinnen den Rein als ander wasser! Esel! Dorfweiser götling.