ausgäbig,
Adj.
›zum Kursieren, nicht als Medaille geprägt‹; zu einer frnhd. nicht mehr belegten Bed. von
ausgeben
, nämlich: ›Münzen schlagen lassen, in Umlauf setzen‹ (Rwb
1, 1024
; a. 1260).

Belegblock:

Schwäb. Wb.
1, 469
(a.
1642
).